Zurück1

1987 Wie Eschbach seine Arztpraxis bekam
(Erzählung von Facharzt Thomas Kroeger, 2018)

In den 50er und 60er Jahren wurden die Patienten in Eschbach von dem hier tätigen Privat-Arzt Dr. K. Greber und von Ärzten aus Usingen versorgt. Zuständig für die Krankenpflege der hiesigen Dorfbewohner war die Eschbacherin Frau Bertha Schmidt, die 2018 im hohen Alter von 100 Jahren verstarb.

Obwohl Dr. Greber Mitte der 60er Jahre, nachdem er auch Kassenpatienten behandeln durfte, seine Praxis nach Neu-Anspach verlegte, betreute er seine Eschbacher Patienten auf seiner ganz eigenen Art weiter. Er hatte immer Zeit für ein Gespräch, stellte hervorragende Diagnosen und ließ sich mit einem guten Cognac verwöhnen.
Ins Alter gekommen, übergab Dr. Greber später seine Praxis an Dr. Weissner und Dr. Morscheck, die viele Jahre lang Eschbach mitversorgten. Ein Teil der Patienten wurde aber auch von dem Allgemeinarzt Dr. Dorn aus Grävenwiesbach behandelt.

 

Facharzt Thomas Kroeger erinnert sich:

1985 entstand in Eschbach der Wunsch nach einer Allgemeinpraxis. Ich war seit 1982 am Usinger Krankenhaus als Assistenzarzt tätig. Die damalige Krankenschwester Edith Münker fragte mich einfach: „Wollen Sie nicht Arzt in Eschbach machen?“ Für mich keine schlechte Idee, da ich nach einer Möglichkeit der Niederlassung suchte. Ich musste mich dann zwei Tage später bei ihrem Onkel, dem Stadtrat Otto Schmidt, vorstellen und wurde nach meinen Vorstellungen gefragt. Räumlichkeiten für eine Praxis gab es noch nicht, aber Herr Schmidt wollte sich um alles kümmern. So wurde schließlich die Idee einer Praxis im alten Schulhaus geboren. Alle Gremien der Verwaltung und des Parlaments stimmten schließlich dem Plan zu. So konnte die Praxis im Juli 1987 nach komplettem Umbau und kompletter Renovierung des alten Schulgebäudes errichtet werden.

 

1950_Dr. Greber
2_Alte Schule 1828-1950
Alte_Schule_Eschbach1

Heute befinden sich im Erdgeschoss neben Anmeldung und Wartezimmer mehrere Sprechzimmer und Behandlungsräume.

Über der Praxis war zunächst meine Wohnung untergebracht, so dass nur kurze Wege notwendig waren und die Arbeitszeit auch voll der ärztlichen Betreuung der Patienten gewidmet werden konnte. In den ersten Jahren war als Arzthelferin tätig Frau Singer (später Dysen), dann über viele Jahre Frau Ortmann und zuletzt Frau Lattisch (seit mehr als 20 Jahren) und Frau Vetter.

Die Praxis besteht jetzt seit über 30 Jahren und hofft auf einen Nachfolger.

 

Die Alte Eschbacher Schule
von 1828-1950.

Die heutige Arztpraxis von Facharzt
Thomas Kroeger (2019)

Sprechzimmer1a
Praxisteam1a
1987_18.04

Pilotprojekt “Alte Schule”
Im April 1987 wurden die Sanierungsmaßnahmen an der “Alten Schule” fertiggestellt. Die Umbaukosten bezifferte Bürgermeister Rolf Eggebrecht auf eine Million DM. Nun wird das Gebäude eine Arztpraxis, Arztwohnung und eine  Sozialwohung bieten.

.


Verein Eschbacher Ortsgeschichte

Tradition ist nicht das Hüten der Asche, sondern das Weitertragen der Glut !